Abwehrmechanismen

Der Präsenzbetrieb der Kunstuniversitäten ist weiterhin eingeschränkt. Essenzielle Räume der Kunst – Ateliers, Werkstätten, sowie Ausstellungsräume – waren bis vor kurzem nicht zugänglich. Wie und wo werden die Studierenden arbeiten? Homeoffice der Künste? Homevernissage? Schlagartig griff sich der virtuelle Raum die Aufmerksamkeit. Treffen wir uns bei Jitsi? Oder sollen wir eine Pause machen? Was macht die Kunst?
Mit einem Experiment möchte die Klasse Neugebauer die Erfahrung des virtuellen Raums reflektieren. Es wird sowohl eine physische, als auch eine digitale Ausstellung dargeboten. Diese treten über ihre Besucher*innen miteinander in Verbindung. Die digitale Ausstellung kann jedoch lediglich erfahren werden, wenn sich auch im realen Raum eine Person befindet. Diese fungiert als Schlüssel und als Träger. Je mehr Personen sich vor Ort befinden, desto mehr Perspektiven stehen zur Verfügung.
Wir fordern die Maßnahmen und Einschränkungen des neuen Alltags heraus und wenden uns mit einer Ausstellung unter dem Titel Abwehrmechanismen an die veränderte Öffentlichkeit. Dieser von der Psychoanalyse geprägte Begriff umfasst Strategien wie Verdrängung, Verleugnung, Vermeidung, Introjektion oder Projektion. Mechanismen der Abwehr können jedoch auch auf politische, naturwissenschaftliche, medizinische, zwischenmenschliche, und andere Dimensionen beziehen. Zur Wehr also wogegen? Und wie sieht der Mechanismus aus? Wir haben 20 Gedanken in den Raum gestellt.

Künstler*innen:

Natalia Ali, Om Bori, Goya Choi, Léni Chons, Mateo Contreras Gallego, Jinran Ha, Lisa Hofmann, Clément Itsthevibe, Johannes Jakobi, Lukas Kahlert, Lucia Krug, Noa Hanna Kwee, Anna Poubová, Alma Poursangari, Heidi Scharen, Gaspar Scholl Chafirovitch, Oliver Smith, Agrina Vllasaliu, Kaifan Wang, Friedrich Weber 


17.-19. Juli 2020, 13-19 Uhr
KUNSTRAUM Potsdamer Straße
Parkhaus im Hof Nr. 65 – 67

Bis zu 10 Personen auf einmal. Bitte bringt Masken mit und meldet Euch an: www.stw.berlin/kultur/digitaler-kunstraum/abwehrmechani.html

Für die Zeit der Ausstellung experimentieren wir mit einer neuen Form des Livestreams, zu sehen unter:
– www.klasse-neugebauer.de
– www.stw.berlin/kultur/digitaler-kunstraum/kunstraum-digital.html